Bozal Mezcal

An den steilen Hügeln von Oaxaca und Guerrero wachsen einheimische, wilde Agavensorten, die von den ortsansässigen Mezcaleros gesammelt werden. Diese Sorten bringen Aromen hervor, die exotisch intensiv, erdig und herzhaft rauchig sind. Aus den Herzen dieser Agaven wird der traditionelle Meczal hergestellt; wild und raffiniert. Denn BOZAL ist überzeugt, dass etwas Wildes eine weit reichere Spirituose hervorbring.

Inspiration

Der Begriff BOZAL kommt aus dem Spanischen und bedeutet so viel wie „wild“ oder „ungezähmt“. Somit widerspiegelt der Name dieses Mezcals die wilden Agaven-Arten, die im Gebiet um Oaxaca und Guerrero an den schwer zu erreichenden und unbewirtschafteten Hängen wachsen. Gleichzeitig steht er ebenfalls für die ungezähmten Traditionen die innerhalb der Familien der Mezcaleros von Generation zu Generation weiter gegeben und gepflegt werden.

Produktion

Die Herstellung dieses Mezcal’s findet nach handwerklicher Tradition statt. Dies nach der über 200-jährigen Methode, wo zuerst die Agaven-Herzen in Erdöfen gekocht werden um später mit einer von einem Pferd gezogenen Tahona (Mahlrad aus Stein) zerkleinert und zermalmt zu werden. Ohne Zugabe von Hefe findet die Fermentation unter freiem Himmel statt. Anschliessend wird der Mezcal doppelt gebrannt.

Espadín & Barril & Mexicanao – Ensamble

Dorf: Ejutla de Crespo und San Baltazar / Region: Oaxaca / Kupferbrennblase / 47% / 75cl

Die Espadín-Agave, auch bekannt als die genetische Mutter der Blue-Weber-Agave (welche für die Tequila Produktion verwendet wird), ist auch bei der Mezcal-Produktion die vorherrschende Sorte. Sie überzeugt mit Aromen von feuchter Erde, reichem Rauch und erinnert im Abgang an wilde Blumen. Sie gehört zur Familie der Angustifolia.

Die Barril-Agave ist eine dickblättrige, wilde Agave die oft auch als Zaun zwischen einzelnen Parzellen gepflanzt wird. Sie bringt diesem Mezcal seine Intensität. Aromen von Zitrus, Blumen und Paprikaschoten schmeicheln die Nase, am Gaumen zeigt sich dann eine schöne Balance von Zitrus und Banane. Sie gehört zur Familie der Karwinskii.

Die Mexicano-Agave gedeiht vor allem in feuchten Umgebungen. Sie kann ziemlich gross werden und braucht an die 10 Jahre bis sie geerntet werden kann. Die hohe Zuckerkonzentration der vollständig reifen Agave ergibt einen extrem mächtigen Mezcal. Der Gaumen zeigt deutliche Aromen von Kräuter und Erde mit extremer Länge im Abgang. Sie gehört zur Familie der Rhodacantha.

Cuixe – Single Maguey

Dorf: San Baltazar / Region: Oaxaca / Kupferbrennblase / 47% / 75cl

Diese Agaven-Sorte fällt durch ihre Erscheinung auf; ein einziger Stiel mit Blättern, die sich an der Spitze ausbreiten. Sie gehört zur Familie der Karwinskii und das Fruchtfleisch steckt im Stiel. Sie ist schwer zu ernten und auch die Verarbeitung setzt viel Erfahrung voraus. Die Aromen erinnern an tropische Früchte und Kiefer und der Abgang ist sehr mineralisch.

Tobasiche – Single Maguey

Dorf: San Baltazar / Region: Oaxaca / Kupferbrennblase / 47% / 75cl

Diese Agave der Karwinskii Familie wächst nur wild und braucht 12 bis 13 Jahre um vollständig zu reifen. Sie bringt vor allem typische Aromen von Kräuter und Zeder hervor und hat einen sehr erdigen Abgang.

Kategorie
Agavenbrand
X