Bodegas Tradiciòn Sherry

swe_bod

Bodegas Tradiciòn setzt auf traditionelle Methoden der Reifung. Ziel ist es, die Wertschätzung für die ältesten und edelsten Weine und Brände von Jerez zu erhöhen.

Sherry ist aufgrund seiner Geschichte und seiner Produktionsprozesse ein weltweit einzigartiger Wein. Jerez liegt in der Provinz Cadiz, im Südosten Spaniens. Als Traubensorten für Sherry dürfen nur Palomino Fino, Moscatel und Pedro Ximénez genutzt werden. Die Palomino-Traube gilt als die Königin des trockenen Sherrys, die beiden anderen werden eher für süssere Weine genutzt.

Nach der Gärung des Mostes entsteht ein Wein mit 12—13% Alkoholgehalt, der in einem Tank geklärt wird. Danach wird bestimmt, für welche Art der Reifung jeder Wein geeignet ist. Leichte, elegante Weine werden zu Finos oder Manzanillas gereift, kräftigere, aromatischere Weine zu Olorosos.

Danach wird der Wein mit Weingeist versetzt, um den Alkoholgehalt zu erhöhen. Die charakteristische Sherry-Reifung findet zuerst in grossen 600 Litern Fässern aus amerikanischer Eiche statt – bei Bodegas Tradiciòn müssen sie mindestens 40 Jahre alt sein. Nach sechs bis zwölf Monaten findet eine zweite Klassifizierung statt und die Weine kommen in die zweite, dynamische Stufe des Reifungsprozesses, in dem jüngere Weine immer wieder mit den ältesten Weinen gemischt werden, um sowohl Charakter als auch Frische zu erhalten (Solera System).

Kategorie
Produktkatalog

© 2020 Charles Hofer SA