Villa Liverzano Gin

gin_liv

Marco Montanari, ein Schweizer Zahnarzt mit lokalen Wurzeln in der Emilia-Romagna, hat bei Brisighella ein wildromantisches 33-Hektaren-Gut für sich entdeckt, wo er neben Grappa auch Gin produziert.

Liverzano umfasst 33 Hektaren, wovon 22 Hektaren Wald, 5 Hektaren Olivenhaine, 3 Hektaren Weinberge sowie 3 Hektaren Weide. Die Böden auf dem Gipsmassiv bestehen aus Sand mit kleinem Lehmanteil. Dank der perfekten Südausrichtung, der Steillage und der mittleren Höhe von 380 M.ü.M. sind die Weinberge auf natürliche Weise schädlingsarm. Zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichtes erfolgt die Pflege aller Kulturen nach den Kriterien des biologischen Anbaus: ohne Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und systemischen Spritzmitteln. Aus dem Grund kann auf künstliche Düngungen gänzlich verzichtet werden und die Böden sind nicht schwermetallbelastet.

Als Basis für den «Gin Cin!» wird in rund 80-prozentigem Alkohol eine Infusion von handgelesenen reifen Wachholder-Beeren hergestellt. Nach vier Jahren Mazeration wird die Lösung destilliert. Bei diesem Vorgang gehen delikate Aromen verloren, da sie an harzartige Moleküle gebunden sind, welche nicht verdampfen. Um diese Aromen zurückzugewinnen, wird dem Destillat wieder eine kleine Menge der Grundinfusion zugesetzt. Dies erklärt die goldbraune Farbe.

Kategorie
Produktkatalog

© 2020 Charles Hofer SA