Villa Liverzano Grappa

wbr_liv

Marco Montanari, ein Schweizer Zahnarzt, hat in der Emilia-Romagna ein wildromantisches Gut für sich entdeckt. Aus drei Hektaren stammt der Trester für die Grappe aus Merlot, Carménère und Cabernet Franc. Er wird luftdicht verpackt und in einer handwerklichen Manufaktur in der Toskana mittels Dampfextraktion zu Grappa verarbeitet.

Nachdem er zunächst ein Weingut im Chianti gekauft und an die Spitze gebracht hatte, entdeckte Marco Montanari die Renaissance-Villa Liverzano in Brisighella, die er restaurierte und bis heute selber bewohnt.

Liverzano umfasst 33 Hektaren, wovon 22 Hektaren Wald, 5 Hektaren Olivenhaine, 3 Hektaren Weinberge sowie 3 Hektaren Weide. Die Böden auf dem Gipsmassiv bestehen aus Sand mit kleinem Lehmanteil. Dank der perfekten Südausrichtung, der Steillage und der mittleren Höhe von 380 M.ü.M. sind die Weinberge auf natürliche Weise schädlingsarm. Zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichtes erfolgt die Pflege aller Kulturen nach den Kriterien des biologischen Anbaus: ohne Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und systemischen Spritzmitteln. Aus diesem Grund kann auf künstliche Düngungen gänzlich verzichtet werden und die Böden sind nicht schwermetallbelastet.

Category
Product catalog

© 2020 Charles Hofer SA