Fonseca Porto Guimaraens Vintage 2013

Fonseca Porto Guimaraens Vintage 2013

Classic Vintage Port wird nur in den allerbesten Jahrgängen hergestellt. Die Mengen sind klein, die Selektion rigoros und entsprechend sind die Preise auch höher.

Jahre wie 2013, die einen hervorragenden Guimaraens hervorbringen, machen enorm viel Spass. Der Wein mag ein bisschen leichter sein, die Komplexität nicht ganz so gross wie bei einem klassischen Vintage, dafür sind die Preise aber umso freundlicher für den Geniesser.

Anfangs Mai organisierte ich mit ein paar Portwein-Aficionados und Journalisten eine kurze Reise nach Portugal. Wie jedes Mal beindruckte mich die Qualitätsversessenheit bei Taylor’s und Fonseca. Die Landschaft ist einzigartig und angesichts von fast ausschliesslicher Handarbeit wird mir immer wieder bewusst, dass die Portweine im Verhältnis mit manch anderem grossen Wein dieser Welt sehr sehr preiswert sind.

In diesem Jahr wird das Portweinhaus Fonseca zudem 200-jährig. Dazu kommt zum aller ersten Mal David Guimaraens, der Weinmacher bei The Fladgate Partnership, in die Schweiz. Bereits geplant ist ein exklusiver Abend in Zürich mit Peter Keller von der NZZ; parallel werden wir auch einen Anlass für Fachleute und Journalisten durchführen.

Totgesagte leben länger – so kommt es mir manchmal auch mit dem Port vor. Böse Zungen behaupten uns sterben die Kunden weg. Meine Erfahrung zeigt aber, dass insbesondere auch junge Konsumenten wiederum grosses Interesse zeigen und viele Weinkenner immer wieder über den Facettenreichtum der Portweine erstaunt sind. Anfangs Jahr hat auch das Magazin Falstaff das Thema in einer grossen Reportage aufgenommen und so neue Neugierde und Interesse geweckt.

Tags:
,


X